23-Jährige auf Grünen-Reserveliste

Kim Schröter will auch nach Berlin

Oberberg. Neben der Direktkandidatin Sabine Grützmacher hat es noch eine weitere Oberbergerin beim Online-Parteitag der NRW-Grünen auf die Reserveliste geschafft: Kim Schröter (23, Bild) aus Wiehl überzeugte mit ihrer Bewerbungsrede am späten Sonntagnachmittag die 280 Delegierten und wurde auf Platz 75 gewählt.

Wie der Kreisverband mitteilt, entschied sich Schröter spontan zu der Kandidatur, nachdem der Landesvorstand kurzfristig die Liste von 60 auf 80 Plätze erweitert hatte. Tatsächlich seien auch diese Plätze stark umkämpft gewesen, Kim Schröter setzte sich aber mit fast 60 Prozent der Stimmen gegen fünf Mitbewerber durch. Schröter ist Sprecherin der Grünen Jugend Oberberg und Mitglied der Wiehler Stadtratsfraktion. Dass sie in den Bundestag einzieht, ist eher unwahrscheinlich. Die Grünen erwarten, dass auch bei einem Wahlergebnis von 20 Prozent nur bis zu 57 Sitze zu besetzen sind. Kim Schröter selbst sagt: „Auch wenn ich nicht damit rechne, dass Listenplatz 75 ziehen wird – ich habe total Lust auf den Wahlkampf und werde mich zu 100 Prozent für eine grüne Zukunft für Deutschland und Oberberg engagieren.“ (tie)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen